OPTEAMIZER

Der digitale OP-Manager

Das richtige Instrument für das Krankenhaus-Management

Unsere Kunden

Was ist der OPTEAMIZER?

OPTEAMIZER – Der digitale OP-Manager ist ein onlinebasiertes Steuerungstool für Ihr OP-Management. Sie können den OPTEAMIZER weltweit mit allen gängigen Internetbrowsern nutzen. Beginnend mit der Strukturplanung, über die Ablaufsteuerung bis zur Detailanalyse der Prozesse ist der OPTEAMIZER das richtige Instrument für das Krankenhaus-Management. Er verbessert die Qualität der Patientenversorgung, macht die Prozesse effizienter und Ihre Mitarbeiter zufriedener.

Bessere Patientenversorgung

Mehr Effizienz

Höhere Mitarbeiterzufriedenheit

Benchmarking
Mit dem OPTEAMIZER erhalten Sie den Blick über den eigenen Tellerrand. Sie können sich im größten OP-Benchmarking mit über 320 Krankenhäusern aus Deutschland, der Schweiz und Österreich vergleichen. Die Datenbasis besteht aus mehr als 20.000.000 Operationen, sodass valide Handlungsempfehlungen abgeleitet werden können.
Reporting
Mit Hilfe eines standardisierten Berichtswesens können Sie Stärken und Schwächen differenziert erkennen und Ihre Prozesse verbessern, bevor sie zum Systemblocker werden. Alle Mitarbeiter ziehen dabei an einem Strang und versuchen gemeinsam perfekte perioperative Prozesse zu realisieren.
OP-Kapazität
Die optimale Ressourcennutzung ist eine zentrale Aufgabe des OP-Managements. Die OP-Säle sollten dabei bedarfsgerecht, verbindlich und transparent verteilt werden. So erhält jede Abteilung genau die Ressourcen, die sie braucht und Sie können Ihre Patienten optimal versorgen.

Was gibt es Neues rund um das OP-Management?

Über 320 Krankenhäuser aus Deutschland, der Schweiz und Österreich organisieren ihr OP-Management mit dem OPTEAMIZER

„Ich persönlich profitiere hauptsächlich vom OPTEAMIZER, der mir meine Arbeit insgesamt erleichtert, es spart mir viele Stunden. Ich verlasse mich auch darauf, dass die Kennzahlen, die ich jetzt erheben soll, im Endeffekt das Richtige wiederspiegeln.”

Frau Weida

Pflegedienstleitung und Zuständige für OP-Management-Projekte am Städtischen Klinikum Karlsruhe, ist Kunde seit Anfang 2017

Brauchen Sie Unterstützung im OP-Management?

Durch die Kombination aus „OPTEAMIZER” und „OP-MaaS” bieten wir Ihnen optimierte Prozesse:
Unsere Steuerung für Ihren Erfolg!

Kooperationspartner

OP-Management – Fragen und Antworten

OP-Management ist die Steuerung der perioperativen Ressourcennutzung im Hochkostenbereich OP. Die Implementierung weisungsbefugter und budgetverantwortlicher OP-Manager verfolgt dabei drei Ziele:

  • Bessere Versorgungsqualität für Patienten
  • Höhere Effizienz in den Versorgungsprozessen
  • Größere Mitarbeiterzufriedenheit

Ein optimales Ausbalancieren dieser drei teils konkurrierenden Ziele führt zu einer positiven Leistungsentwicklung und damit einer relevanten Erlössteigerung.

Für die effizienzorientierte Steuerung und Organisation der perioperativen Leistungsprozesse ist es unverzichtbar, ein valides, zeitnahes und verständliches bzw. nachvollziehbares Berichtswesen zu etablieren. Das digitale OP-Management von digmed im OPTEAMIZER stellt dieses bereit. Nur auf dieser Basis lassen sich mit der Krankenhausleitung und den Leitungen der im OP tätigen Fachabteilungen und Berufsgruppen konkrete Ziele zur patientenorientierten Verbesserung der OP-Prozesse formulieren und das Nachhalten der beschlossenen Maßnahmen controllen.

Durch die Konsentierung von Prozesszeitpunkten und -dauern durch die Verbände BDA, BDC und VOPM wird der perioperative Prozess für Patienten, die beteiligten Operateure, Anästhesisten, Pflegekräfte sowie das Personal für Reinigungs- und Logistikleistungen möglichst präzise abgebildet. Auch wenn es große Unterschiede in den perioperativen Prozessen der verschiedenen Krankenhäuser und ambulanten Operationseinrichtungen gibt, ermöglicht das digitale OP-Management im OPTEAMIZER mit einheitlichen und widerspruchsfreien Definitionen den Vergleich der OP-Prozesse. Jenseits oft verwendeter „gefühlter Realitäten“ sind diese harten Zahlen ideal für ein Benchmarking als „Lernen von den Besten“.

Der OP-Manager ist für sämtliche OP-Bereiche des Krankenhauses und deren Ablauforganisation verantwortlich. Fachlich und disziplinarisch ist er der Krankenhausleitung direkt unterstellt. Ihm ist ein Team zugeordnet, dem Ärzte, Pflegekräfte, Verwaltungs- und Versorgungspersonal angehören können.

Der OP-Manager steuert die gesamte OP-Kapazität des Krankenhauses und die für die Erbringung erforderlichen Ressourcen auf Basis der jährlichen Leistungsplanung. Dabei achtet er auf eine effiziente und sinnvolle Integration der Betriebsabläufe in die Leistungsprozesse.

Die Aufgabe des OP-Managements besteht im Wesentlichen in der Übersetzung der strategischen Ziele der Krankenhausleitung in Zielvorgaben für die OP-Nutzung. Auf Basis des Berichtswesens können konkrete Ziele zur patientenorientierten Verbesserung der OP-Prozesse formuliert und das Controlling der entsprechenden Maßnahmen vollzogen werden.

Die Ablauforganisation im OP-Bereich erfolgt auf der Grundlage des OP-Statuts und der Verfahrensanweisungen. Das OP-Statut legt weiter die strukturellen und übergeordnet prozessualen Grundsätze sowie die Verantwortungen und Teil-Verantwortungen für den OP-Betrieb fest. Es formuliert Regelungen, die für alle im OP tätigen Mitarbeiter des Krankenhauses gelten. Zusammen mit den Verfahrensanweisungen bildet das OP-Statut die OP-Geschäftsordnung, die einer Dienstanweisung entspricht.

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?​

Nutzen Sie unser Kontaktformular. Wir melden uns anschließend gerne bei Ihnen.

    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Auto aus.