Kontingentplanung für das nächste Jahr: Unterstützung durch die OP-Kapazitätssteuerung

Der Jahreswechsel ist im Bereich des OP-Managements häufig durch die Umverteilung und Zuweisung von OP-Kapazitäten gekennzeichnet. Eine bedarfsgerechte Verteilung der OP-Kontingente ist an dieser Stelle unabdingbar. Neben einer Vermeidung von Unter- und Überauslastung wird durch eine bedarfsgerechte OP-Kapazitätsverteilung die effiziente Nutzung der – gerade in Zeiten der Corona-Pandemie – knappen OP-Ressourcen sichergestellt.

Die Gegenüberstellung der zur Verfügung gestellten Kapazität und der erbrachten Leistung (Summe der erbrachten Schnitt-Naht- und Naht-Schnitt-Zeiten multipliziert mit der Gesamtzahl der Fälle) ermöglicht das sofortige Erkennen von Diskrepanzen und steht Ihnen über die Kapazitätssteuerung zur Verfügung. Dieser Vergleich ist für jede Fachabteilung darstellbar, sodass eine bedarfsgerechte Verteilung der OP-Kapazität sichergestellt werden kann.

Das OP-Management wird somit in der Entscheidungsfindung unterstützt, Fachabteilungen, die ggf. mit OP-Kapazitäten unter- oder überversorgt sind, mit mehr oder weniger Kontingenten auszustatten.

Beitrag teilen:
Share on xing
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email
Weitere Beiträge