OP-Kapazitätplanung

Kapazitäten müssen zwischen den Fachabteilungen eines Hauses bedarfsgerecht verteilt werden, um eine optimale Ressourcennutzung zu erreichen.

Umso wichtiger ist die Information über das verfügbare und das tatsächlich genutzte Leistungsvolumen einer Klinik.  Mit der digitalen OP-Kapazitätspalnung erhalten Sie genau diese Information!

Umfängliche Abbildung der OP-Kapazitäten

Sie können Ihre geplanten OP-Kapazitäten tagesgenau und in Saalkontingenten hinterlegen, sodass ein deutlich höherer Detailierungsgrad erreicht wird und auch wiederkehrende Ereignisse, wie Fortbildungen, abgebildet werden können.

Bedarfsgerechtigkeit

Durch die mit der digitalen OP-Kapazitätsplanung verbundene Auswertung prüfen Sie, ob die vergebenen Kapazitäten je Fachabteilung über- oder unterausgelastet werden. Sie können den Fachabtei-lungen, die zu wenig Kapazität haben, gezielt mehr Kapazitäten zuteilen und anderen Fachabteilungen, die über einen bestimmten Zeitraum unterauslasten, Kapazitäten entsprechend reduzieren. Betrachtet wird hierbei das Gesamtleistungsvolumen, somit auch die mit der Operationszeit verbun-dene Wechselzeit.

Verbindlichkeit

Durch den Zugang und die Transparenz steigt das Bewusstsein bei allen Anwendern für die geplanten Kapazitäten. Es entsteht eine höhere Verbindlichkeit für die eigene verfügbare OP-Kapazität.

Transparenz

Alle, die einen Einblick in die Kapazitätsplanung benötigen, können online im OPTEAMIZER darauf zugreifen. Ein gemeinsames Verständnis wird gefördert, da Ihre Entscheidungen zahlenbasiert und transparent sind.

Kalkulieren Sie die OP-Kapazitäten direkt im OPTEAMIZER in unmittelbarer Verbindung zu den verfügbaren Ressourcen und prüfen Sie regelmäßig die Bedarfsgerechtigkeit der eingesetzten Ressourcen.