Tagesaktuelle Daten schärfen das Bewusstsein für Effizienz

Das Tagescockpit des OPTEAMIZERs enthält eine Übersicht über die relevanten Kennzahlen des jeweiligen Tages. Morgendlicher Beginn, geplante Schnitt-Naht-Zeiten und die Saalauslastung dienen als Instrumente im Cockpit, die noch am selben Tag betrachtet und analysiert werden können. Vor diesem Hintergrund interessiert es uns, zu erfahren, wie ein Klinikum in der Praxis von der Nutzung des Tagescockpits profitiert. Herr Dr. Hau, ärztlicher OP-Manager der DONAUISAR Kliniken hat uns über seine Eindrücke von der Nutzung des Tagescockpits berichtet.

Wie wichtig ist die tagesaktuelle Steuerung Ihres OPs und weshalb?
Aufgrund der zunehmend eingeschränkten Personalkapazität ist eine effektive Personalplanung im OP-Bereich wichtiger denn je. Nur durch schnelle Reaktion bzgl. frei werdender Kapazitäten ist eine maximale Auslastung unter der aktuell angespannten Situation möglich. Alle zur Verfügung stehenden Ressourcen können nur bei einer tagesaktuellen, variablen und schnellen Steuerung wirklich effektiv ausgenutzt werden.

Wie haben Sie vorher Ihre tägliche Steuerung vorgenommen?
Bis vor der Nutzung des Tagesprotokolls im OPTEAMIZER wurde unter Zuhilfenahme unseres Controllings und der IT bereits in geringem Maße ein Tagesprotokoll erstellt. Die Ausleitung erfolgte per OP-View und eigens programmierten Auswertungen. Aufgrund häufiger Wechsel im Controlling und der IT wurde dieses System immer weniger nutzbar.

Welche Auswertung ist für Sie die Wichtigste im Tagescockpit und warum?
Die Darstellung des morgendlichen Beginns (Einschleusen, Anästhesie Beginn und Erster Schnitt). Dadurch können bereits erkennbare Verzögerungen für den Tagesablauf identifiziert werden z.B. bei Einleitungen von großen operativen Eingriffen oder sich abzeichnenden systematischen Fehlern. An dieser Stelle ist auch der Vergleich zwischen einzelnen Personen / Fachabteilungen aussagekräftig. Die Auswertungen zu Wechselzeiten helfen, Verzögerungen zu erkennen (Bestellen des Patienten / Patient im OP, überlappende Einleitung, verlängerte Anästhesieeinleitungsdauer oder verlängerte OP-Vorbereitungsdauer (z.B. Neurochirurgie).

Was leistet das Tagescockpit darüber hinaus für Ihr Krankenhaus?
Aufgrund der grafischen Ist-Visualisierung der täglichen Beginnzeiten / Verzögerungen der einzelnen Prozesse werden den Mitarbeitern die einzelnen OP-Prozesse und deren Abweichungen verdeutlicht und unter Umständen ein wirtschaftliches Bewusstsein für die Saalauslastung geweckt. Diese weicht in der Regel von den “gefühlten” Zeiten doch deutlich ab.

Inwiefern hat das Tagescockpit Ihre täglichen OP-Prozesse verbessert?
Vorkommnisse werden im Mitarbeiterkreis besprochen. Es wird versucht, die Gründe von Verzögerungen herauszufinden, um ggf. bei systemischen Abweichungen die Prozesse anzupassen. Die Mitarbeiter des OPs sehen sich die grafischen Darstellungen zum Vortag an und sprechen darüber. Aufgrund der Visualisierung der Saalauslastung sind hier retrospektiv Aussagen auf Basis von Erfahrungswerten möglich um z.B. zukünftig Saallaufzeiten verändern  zu können  oder auch Planzahlen anzupassen.

Beitrag teilen:
Weitere Beiträge